Fehlermeldung B200 - was ist zu tun?

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 473.

Frage:
Gestern hat mein Drucker noch gedruckt und heute kommt eine Fehlermeldung B200. Was kann ich tun?






Antwort:

Gestern druckte der Drucker noch einwandfrei und heute zeigt er die Fehlermeldung B200. Das ist ärgerlich und kann verschiedene Dinge bedeuten.
Canon bietet in diesem Falle nur eher unzureichende Lösungsansätze. Dort wird dieser Canon Fehler B200 als ein allgemeines Hardwareproblem definiert, welches Kontakt zum Servicecenter unerlässlich macht. Dort wird die Reparatur angeboten, welche meist den Wert des Druckers übersteigt.

Die häufigste Ursache ist tatsächlich entweder ein verstopfter Druckkopf, eine Fehlerhafte oder leere Patrone oder aber auch der Druckkopftod. Da zumeist ja kein zweiter Druckkopf irgendwo herumliegt und ein neuer Druckkopf ein größeres Loch im Geldbeutel hinterlässt, wäre es Ratsam sich erst einmal davon zu überzeugen welche ine Krankheit der jetzige Druckkopf wirklich hat.

Schritt 1:
Mach den Drucker aus, zieh das Netzkabel und warte ca. 10 Minuten. Dann steck den Netzstecker wieder rein und schalte den Drucker ein.

Gehts? Dann ist gut!

Gehts nicht?


Dann wiederholde diese Prozedur noch 2mal.

Gehts? Dann ist gut!

Gehts nicht? Dann weiter zum nächsten Schritt!


Schritt 2:
Schau dir die Patronen an. Ist eine leer tausche diese aus und schalte den Drucker aus, warte ca. 10 Minuten und schalte Ihn wieder an. Mache 2 bis 3 mal Druckkopfreinigung und einen Testdruck.

Gehts? Dann ist gut!

Gehts nicht? Dann weiter zum nächsten Schritt!


Schritt 3:
Tausche die erste Patrone aus und versuche einen Druck. Wenn sich da noch nichts rührt, tausche die 2te Patrone aus und versuch es noch einmal. Lass aber die erste neue Patrone drin. Geht immer noch nicht? Dann tausch eine Patrone nach der anderen aus.

Gehts? Dann ist gut!

Gehts nicht? Dann weiter zum nächsten Schritt!


Schritt 4:
Dann könnte tatsächlich eine stärkere Verstopfung das Problem sein. Nun reicht für sowas im allg. die interne Druckkopfreinigung nicht mehr aus. Da müssen andere Kaliber her. Entweder du lässt nun den Druckkopf in einer Druckkopfreinigungswerkstatt reinigen, oder aber du besorgst dir das passende Druckkopfreinigungskit und machst dich selbst ans Werk.

Passende Druckkopfreinigungskits findest du >> hier



Nach der Reinigung muss der Druckkopf wieder richtig trocken sein bevor du Ihn einsetzt. Ist irgendwo noch was flüssiges kann es im Drucker einen Kurzschluss auslösen. Also lieber noch einmal nachputzen.

So nun rein mit dem Druckkopf, Patronen drauf, Drucker einschalten und probieren...

Gehts? Dann ist gut!

Gehts nicht? Dann weiter zum nächsten Schritt!




Schritt 5:
Wenn der Druckkopf ab Schritt 5 immer noch nicht möchte, kannst du dir sicher sein das dieser schlicht und ergreifend im Eimer ist und ein neuer Druckkopf oder ein neuer Drucker her muss.