Sie sind hier: Startseite

mich Seite

Anno Domini 1990 ( also im letzten Jahrtausend ) habe ich mir meinen ersten Tintenstrahldrucker der Marke Canon BJ10 mit der Tintenpatrone BC01 gekauft.

Ein Steinstarkes Stück... Transportabel und ein für damalige Verhältnisse sauberes Schriftbild in ausschließlich schwarz... mehr brauchte es auch nicht. ( Preis war wohl um die 300,-DM )

Allerdings fand ich die Patrone mit 79,- DM immer recht happig und machte mir Gedanken was man anders machen könnte.

Nun zu dieser Steinzeitlichen Computerzeit war die Tinte nun auch noch nicht mit High Tech und entsprechender Gewürzmischung unter optimalen Vakuum und Nasabestimmungen hergestellt worden, sondern bestand im wesentlichen aus sehr bekannten und frei erhältlichen Materialien... ( Nein es gab da noch kein Internet und eine Suchmaschine wo man alles findet auch nicht - Es gab Bücher und Telefon und Menschen die sich anders kannten als heute )

Nun gab es zu dem Zeitpunkt schon viele Jahre die Firma mit dem großen Vogel im Logo ( wir hatten meistens einen Füller aus dem Hause ) und diese hatte Tinte... Nachfülltinte... ( Ja tatsächlich )... allerdings nicht für Tintenstrahldrucker, sondern für alles andere was es seinerzeit an Schreibgeräten gab.

Nun habe ich mir im Schreibwarenhandel einen Liter schwarze Tinte für seinerzeit 29,- DM ( Teil die SUmme durch 2, dann weißt du wie heutzutage der Preis in € wäre... aber wahrscheinlich aufgrund der Teuerungen wäre der Preis tatsächlich in Euro auch so hoch oder viel höher ) bestellt und nur 2 Wochen später war diese auch da ( ja damals war es noch etwas ruhiger ) ( oder Schneckentempolangsamer ).

Flugs mich hingesetzt und eine meiner zahlreichen leeren Tintenpatronen aufgefüllt ( War ja einfach... Loch rein-Tinte rein-Loch zu ) und ab in den Drucker... Hurra

;O(
Aua war ich entäuscht... es druckte nichts...

Grübel Grübel Grübel... Son S.... öhm Mist

Ich habe ganz entäuscht einen ehemaligen Mitschüler angerufen ( der war schon immer unsere Labormaus ) und Ihm mein Leid geklagt... ( Armer Kerl )

Da meinte er... "streck dat Zeuch ma mit Isoprop"

Isoprop? " Watn dit?"
( Propanol, auch als Isopropylalkohol oder Isopropanol (abgekürzt IPA) bekannt, ist der einfachste nicht-cyclische, sekundäre Alkohol.

Ahja... Ok... schnurstracks in eine Apotheke maschiert und mir einen Liter bestellt... ( Aua 9,- DM )

Eine Woche später hatte ich den wertvollen Stoff in meinen Händen.

So ran ans Werk: Die Tinte mit ca. 30% Isoprob gestreckt, gut gerührt und die Patrone dann aufgefüllt und ....


Welch eine Freude, der Drucker druckte...

Die Qualität

lies aber noch zu wünschen übrig... statt Schwarz, war die Tinte nun dunkelgrau... aber er druckte...

Naja was nun folgten waren noch viele Telefonate mit der Labormaus und einiges an herumexperimentieren... und irgendwann war das Ergebnis sehr zufriedenstellend...

So begann alles...

Seit dem lies mich das Thema nie wieder in Ruhe...

Es folgten viele Drucker und viel herumspielen...

Und mein Wissen wuchs...

und davon lasse ich dich nun Profitieren...