Mit Leergut Geld verdienen:

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2454.

Umweltschutz geht uns alle an!

Helfen Sie mit die Umwelt zu schonen... indem verbrauchte Druckerpatronen und Toner nicht auf dem Hausmüll landen, sondern einer Entsorgung durch spezialisierte Unternehmen zugeführt werden. 750.000 Kubikmeter an gebrauchten Tonerkartuschen und Tintenpatronen landen jedes Jahr in Europa im Müll. Das ist ein Volumen - viermal so groß wie das Berliner Olympiastadion!

Bisher werden nur 12% der Tonerkartuschen und 9% der Tintenpatronen durch
Wiederaufarbeitung einer mehrfachen Nutzung zugeführt.

Das wollen wir mit Ihrer Hilfe ändern. Nicht nur, dass der Müllberg hierdurch kleiner
wird, sondern es werden gleichzeitig wichtige Rohstoffe in erheblichem Umfang
eingespart - und auch die Nutzer recycelter Produkte profitieren durch einen
günstigeren Preis bei gleicher Qualität und Lebensdauer.

Machen Sie mit, denn Recycling ist aktiver Umweltschutz.

Entsorgung von Verbrauchsmaterial:

Druckerpatronen und Lasertoner gehören nicht in den Hausmüll.

Das Verbrauchsmaterial wird aus so vielen verschiedenen Stoffen gefertigt das es eine wahre Pracht ist und eine reine Verbrennung dafür nicht in Frage kommt und Verottung auf Mülldeponien schon gar nicht.

Darüber hinaus gibt es gesetzliche Verordnungen die zumindestens die Entsorgung bei gewerblichen Anwendern regelt.

Diese dürfen nicht, Ihre Druckerpatronen oder Lasertoner einfach in irgendeine Tonne stecken.

Wenn mal ein Umweltbeauftragter in Ihr Büro kommt und Sie können nicht nachweisen wo Ihr Leergut gelandet ist, kann es unter Umständen teuer werden.

Sicherlich bieten Ihnen die großen Hersteller meistens das kostenlose zurücksenden des verbrauchten Leergutes an, aber haben Sie diesbezüglich einen Entsorgungsnachweis? Nein!
Und außerdem entziehen Sie dem Recyclermarkt eine wichtige Grundlage kostengünstige Alternativen herzustellen, da die meisten Verbrauchsmaterialien wieder aufbereitet und noch einmal verwendet werden können.

3 Gründe für fachgerechte Entsorgung!

Sie können mit Ihrer Entscheidung Ihr Leergut fachgerecht entsorgen zu lassen einige Fliegen mit einer Klappe schlagen:

Zum einen helfen Sie mit das die Originalhersteller Ihre Preise nicht ins Uferlose treiben in dem Sie dem Recyclermarkt versorgen der wiederum mit günstigeren Alternativen aufwartet.

Zum anderen haben Sie einen Enstorgungsnachweis!

Und zu guter letzt können Sie sogar noch Geld für neuere Lasertonermodule oder Druckerpatronen bekommen.

3 Gründe sich für eine fachgerechte Entsorgung zu entscheiden!

DR - Anzeigen

Leergutbeauftragter werden:

Wissen Sie nichts mit Ihrer Freizeit anzufangen?

Dann werden Sie doch Leergutbeauftragter:

Sicherlich nicht der Traumberuf, aber bevor die Zeit ungenutzt an einem vorbeistreicht?

Das ist im Grunde ganz einfach:

Die meisten Gerwerbetreibende wissen nicht, das Sie Ihr Leergut nicht über den Hausmüll entsorgen dürfen.

Gehen Sie hin und klären Sie die Menschen auf und sammeln Sie deren Leergut gegen eine Entsorgungsquittung ein.

Dieses Leergut verkaufen Sie einfach wieder an ein Recyclingunternehmen.

Leergutsammelstellen - Brooker - Recycler

Die Hersteller recycelter Lasertoner oder Druckerpatronen benötigen Leergut um dieses Verbrauchsmaterial wieder aufzubereiten und dem Markt zur Verfügung zu stellen.

Diese Unternehmen kaufen von Brookern ( Ja, die gibt es im Leergutmarkt wirklich ) deren leeres Material auf.

Diese Brooker kaufen ihr Leergut meist von Leergutsammelstellen.

Und an solch eine Leergutsammelstelle müssen Sie sich wenden.

Diese Leergutsammelstellen nehmen das Leergut an, reinigen und prüfen es und verkaufen es an die Brooker.

Und mit ein bisschen Verhandlungsgeschick, können Sie sogar etwas mehr Geld von diesen Sammelstellen bekommen, als diese auf Ihren Listen ausweisen:

Leergutsammelbriefumschläge

Sind Sie Händler?

Verkaufen Sie Originalpatronen?

Wieviele bekommen Sie davon wieder zurück zum befüllen oder weiterverwenden?

Statistisch sind es von 100 verkauften Druckerpatronen und Lasertoner ca. 5 bis maximal 10 Stück die wieder zu Ihnen zurückkommen. Und wenn Sie ein Onlinehändler sind, dann gibs gar nichts zurück, außer im höchstfall Reklamationen.

Die Firma TiDis hat da eine geniale Möglichkeit gefunden, Sie auch nach dem Verkauf der Druckerpatronen oder Lasertoner, von dem Leergut profitieren zu lassen.

Sie geben jedem Kunden eine auf Sie Codierten Rücksendebriefumschlag mit und bitten den Kunden seine leeren Druckerpatronen dort rein zu machen und in den großen gelben Postkasten zu werfen.

Diese Umschläge kommen bei einer neutralen Recyclingstation an, werden begutachtet und für gutes Leergut bekommen Sie von TiDis Geld überwiesen...

Und das beste daran, es kostet Sie gar nichts.

Der Haken:
Sie erhalten nicht soviel, als wenn Sie selbst sammeln würden, da die Umschläge eine Menge an Porto verschlingen und auch viel Müll verschickt wird, aber Sie erhalten Geld für etwas was Sie sowieso sonst nie wieder sehen.

Was meinen Sie: Interesse?

Dann schauen Sie mal >>hier

DR - Anzeigen